Offizieller Startschuss zur Erweiterung der Produktionsstätte

Verfasst am: 24. Oktober 2014
spaten

Am 24. Oktober 2014 wurde der Grundstein für die neue Produktionsstätte der PfisterMetall GmbH & Co. KG gelegt. Die geplante zwei stöckige Produktions- und Lagerhalle wird die bereits bestehende Produktionshalle ergänzen. Die Bauarbeiten werden rund zehn Monate dauern und Mitte des Jahres 2015 abgeschlossen sein.

Modern und zukunftsfähig will die Firma PfisterMetall® auch künftig bleiben. In jüngster Vergangenheit ist die Firma auf Grund der guten Auftragslage und Maschinenauslastung immer wieder an ihre Grenzen gestoßen. „ Der geplante Neubau ist nicht nur eine nötige Investition sondern auch ein vielversprechender Schritt in Richtung Zukunft“ so Geschäftsführer Daniel Pfister.

Am sonnigen Freitagnachmittag fanden sich zahlreiche Projektbeteiligte auf dem Baugrundstück der Firma PfisterMetall® GmbH & Co. KG ein.

Beim symbolischen Spatenstich mit dabei waren, Geschäftsführer Friedrich und Daniel Pfister, Architekt und Bauleiter Jürgen Rupp, Bauunternehmer Alexander Rupp, Bürgermeister der Stadt Burladingen Harry Ebert, Volker Busch von der Sparkasse Zollernalb, Bauingenieur Johann Herter sowie Elektrotechnikmeister Michael Herrmann. Beim anschließenden Stehempfang unterhielten sich die Anwesenden angeregt über das Bauprojekt und kamen übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass diese Erweiterung die Firma PfisterMetall GmbH & Co. KG am Markt weiter stärken wird.

In der neuen Produktionshalle entsteht ein vollautomatisiertes Rohstoff- und Fertigteilelager mit 353 Lagerplätzen. Um die vollautomatisierte Produktion zu erreichen wird ein hochmoderner Maschinenpark angebunden. Dieser bildet mit dem Lager eine Einheit. Auf Grund der so gegebenen Möglichkeit einer dritten mannlosen Schicht, können Lieferzeiten deutlich verringert und Engpässe ausgeglichen werden. Das Bauvorhaben, direkt neben dem Stammwerk in der Hirschaustraße, ist hinsichtlich neuester bautechnischer und arbeitsorganisatorischer Maßstäbe konzipiert. Auf einer Gesamtfläche von 3.200 qm entsteht so eine der fortschrittlichsten Produktionsstätten inklusive moderner Büroräume, Aufzug und Tiefgarage.